Rubrik: TVG Pulheim - Projekte und Aktionen

Zusammenfassung

Taubenprojekt Frechen

Wildlingprojekt Brauweiler

Igelhilfe! Aber richtig

Tiervermittlung

IfT - Internetzwerk für Tiere (extern)

Tigerschutz (extern)

Auslandshilfe (1)

Auslandshilfe (2)

"Russentiere"

Seevogel-Rettungen

Gerettete Hunde

Versuchstier-Befreiungen

LKW-Aktionen: Tiertransporte

"Ortstermin: Tierversuch..."

Köln pelzfrei 2004

Köln pelzfrei 2003

Hundeschau I

Hundeschau II

Statistik heute
(inkl. IfT)

 
Besucher
 
Seitenaufrufe
 
jetzt online

zum Demo-Counter by PrimaWebtools


Inhalts-Such&Find!

Bauanleitung für
ein Katzenschutzhaus
zum Ausdrucken

 

 

- Anzeige -

Kooperation
(mit amazon)

Wenn Sie ein Buch oder ein anderes Produkt über diese Seite bei amazon.de bestellen, kommt eine kleine Provision dem IfT - Internetzwerk für Tiere zugute. Damit unterstützen Sie die Arbeit von aktiven Tierschützern.

Bücher- Such&Find!

Parkkatzen im Abteipark - News Mai 2005

Bericht 29.04.2005 - News aus dem Abteipark

Im Park der berühmten Benediktiner-Abtei, in Pulheim-Brauweiler, betreuen die Tierversuchsgegner Pulheim e.V. - Menschen für Tierrechte seit Herbst 1983 freilebende Katzen. Es werden dringend Sponsoren und Spender gesucht!


Katze im Abteipark schärft ihre Krallen an einem Baum

Neben Futter- gibts auch Schmuserationen


29. April 2005

Patenschafts-Info Mai 2005

Hallo, Ihr Lieben,

im Park scheint wieder Ruhe eingekehrt zu sein.

Oschi ist zwar immer noch sehr vorsichtig, aber längst nicht mehr so schreckhaft und misstrauisch, wie nach seiner Schussverletzung. Wie Ihr auf den Fotos erkennen könnt, spielt er schon wieder den "Kampfschmuser" mit aller dazu gehörenden "Brutalität". Er hat sogar schon zweimal sein beliebtes Verstecken-Erschrecken-Spiel mit mir gespielt. Allerdings nur mit einer gründlichen Portion Wachsamkeit und Aufmerksamkeit auf seine Umgebung. Von seiner äußeren Verletzung bemerkt man zum Glück nichts mehr. Er springt und tollt wieder wie vor seiner Verletzung.

Auch Timmy bleibt nicht mehr verschont. Während der kalten Jahreszeit kamen oftmals beide gemeinsam verschlafen aus einem der Schutzhäuschen. Doch nun braucht man sich nicht mehr gegenseitig zu wärmen und sucht getrennte Schlafplätze auf. Dennoch vertragen sie sich gut wenn sie gemeinsam den abgestellten Futterkorb erobern können. Insbesondere, wenn leckerer Joghurt, Käsecreme oder wie auf dem Foto Sahnequark auf dem Katzenfutter lockt.

Am Maulbeerbaum sehe ich zu den normalen Fütterungszeiten immer noch keine Katze. Aus Sorge, wie es den anderen Tieren ergehen mag, sind Gerd und ich hin und wieder nachts mit einer Taschenlampe auf die Suche gegangen. Es war sehr interessant zu sehen wer sich alles am Fütterungsplatz eingefunden hat. Leider sind die Fotos größtenteils viel zu dunkel, als dass man hätte darauf ein Tier ausmachen können. Schon gar nicht eine bestimmte Katze wie z.B. Blacky oder Möhrchen. Das schwarze Fell verliert sich bereits in der Dämmerung.

Abteiparkkatze Hektor bei Nacht

Nur mit sehr viel Bearbeitung des Fotos bzw. Helligkeit ins Foto einbringen, kann man Hektor auf einem der Bilder erkennen. Aber nur deshalb, weil er ganz nahe vor mir stand. So plötzlich wie er auftauchte, so schnell verschwand er wieder nachdem er gegessen hatte.

Nun ist auch "Die Rote" kein Phänomen mehr! Gerd und ich haben die schöne rot-weiß gezeichnete Katze, wovon der "Alte Fritz" vom Wachdienst so oft gesprochen hat, einmal morgens um 6.00 Uhr an der Schreinerei und einmal nachts am Fütterungsplatz gesehen! Sie ist sehr scheu aber sieht gesund und gut genährt aus.

Auch ein weißer Kater sucht den Platz am Maulbeerbaum auf und genießt unser Futter. Auf dem Rücken hat er einen schwarz-grau-getigerten "Sattel". Die gleiche Zeichnung ist auf seinem Kopf oberhalb der Augen bis hin zum Nacken zu sehen. Ansonsten scheint sein Fell ganz weiß zu sein. Weil er einen Strauch markiert hat, vermute ich, dass es ein Kater ist. Genaueres wird spätestens bei der nächsten Einfangaktion der Tierarzt sagen können.

Möhrchen hat sich offensichtlich einen neuen Unterschlupf gesucht. Vermutlich wurde ihr der Platz in der Schreinerei zu unruhig und deshalb unsicher. Die Schreiner sagten bereits im Januar (nachdem Oschi verletzt wurde), dass sie Möhrchen "schon lange nicht mehr gesehen" haben. Inzwischen war sie aber noch mehrmals am Maulbeerbaum. Manchmal lag sie sogar noch in der oberen Etage im Schutzhäuschen direkt unter dem Maulbeerbaum und bemerkte erst meine Anwesenheit, nachdem ich den Napf in die untere Etage gestellt hatte. Auf mein Rufen reagiert sie kaum bis garnicht. Ich vermute, dass ihr Gehör nicht mehr so gut ist. Bei einer alten Katze ist das ja nicht verwunderlich.

Benny sah ich leider immer noch nicht. Es tut weh wenn ich den inzwischen wieder schön gewachsenen Buchsbaumstrauch sehe. Nun hätte sie wieder wunderbaren Sichtschutz darunter. Trotzdem ist auch das für sie aufgestellte Futternäpfchen täglich leer.

Mit den Hausbewohner über dem Computerladen habe ich schon gesprochen. Die wissen nichts über eine fremde Katze und kennen Allegra nicht. Wollen sich aber umhören ob evtl. zwei Häuser weiter nach dem Umzug der Leute eine Katze zurück geblieben ist. Sie selber haben zwei Freigänger-Katzen (1 Schwarze und ein brauner Kater! Leider war er nicht da.) weshalb sie tagsüber hinterm Haus drei Näpfe aufstellen. Vielleicht habe ich doch die falsche Katze fotografiert? Vielleicht läuft Allegra aber auch deshalb in den Hof, weil sie dort ebenfalls ein wenig Futter vorfindet. Insbesondere aber, weil es dort einen Schuppen mit kuscheligen Schlafplätzen gibt, für den Fall, dass die beiden Hauskatzen ab und zu mal draußen übernachten wollen. Ich werde mich trotzdem weiter nach Allegra umhören. Manchmal ist es verdammt schwer einem Tier zu helfen.

Überfall auf den Futterkorb

Aber wie sagte eine liebe Freundin doch so treffend: "Weißt Du, egal ob Allegra oder nicht. Das Kätzchen war auf alle Fälle froh, Futter von Dir zu bekommen."

Die Futterrationen habe ich wieder auf 12 Näpfchen erhöht. Alle sind tagtäglich blank, weshalb ich immer noch kontinuierlich die einzelnen Gaben erhöhe. Natürlich sind auch wieder Igelchen an allen Fütterungsplätzen vertreten. Bisher habe ich zwar noch keines gesehen, aber eindeutige Spuren weisen darauf hin. Das Schutzhäuschen an der Mauer zur Polizei wird scheinbar auch stark frequentiert. Hier stelle ich seit etwa drei Wochen statt eines nun zwei Näpfchen auf, die täglich beide leer sind.

Manchmal frage ich mich was dort im Park wohl des Nachts los sein mag. Ob ich auch Katzen, die ein Zuhause haben, füttere und kastrieren lasse? Vielleicht wurden aber auch wieder welche einfach "entsorgt"! Wenn ich bloß an die letzten beiden Gespräche denke...

Einige Touristen standen am Zaun zum Maulbeerbaum. Eine Frau fragte was ich denn hier tun würde. Manche Leute sind ja derart unsensibel und sehen nicht, dass ich Futternäpfe austeile und die verängstigten Katzen schnell davon laufen, weil Fremde sich lautstark ausserhalb des Zaunes bewegen. Dennoch gebe ich gerne Auskunft. Am Schluss des Gesprächs meinte besagte Touristin lachend: "Ach, dann weiß ich ja, wo meine Katze fressen kann, wenn sie mal davon läuft!"

Vor ein paar Tagen sprach mich eine Anwohnerin an, die ich oft mit ihrem Hund im Park antreffe. "Hat der Mann vom Wachdienst Sie mal angesprochen?" Ich verneinte ihre Frage, zumal es mehrere Männer beim Wachdienst gibt, aber in letzter Zeit hatte ich keinen von ihnen gesprochen. Mein Freund, der "Alte Fritz" ist ja nicht mehr da. Dann erzählte sie mir, dass besagter Wachmann ihr von seiner Freigänger-Katze berichtet habe.

Sie würde ständig in die Wohnung seiner Nachbarn eindringen und dort die Möbel beschädigen. Er könne die Rechnungen dafür nicht mehr bezahlen und erwägt seine Katze in den Park zu bringen. Er wäre gerne bereit "ein Futterhäuschen aufzustellen wenn ich auch seine Katze mit betreuen würde" ... Sie habe ihm eindringlich geraten dies unbedingt mit mir abzusprechen. Nun, ich denke, dass das Vorhaben dieses Mannes den Direktor vom Landschaftsverband sicher sehr interessieren wird, falls ich ihn mir nicht vorher "zur Brust nehme"!

Im Namen der Katzen und Igel vom Abtei-Park danken wir für Eure Hilfe.

Herzliche Grüße
Eure Trudi


20.05.2005

Hallo, Ihr Lieben,

den niedlichen kleinen Kerl unten fand ich heute abend am Fütterungsplatz an der Polizei. Zum Glück haben Oschi und Timmy ihn nicht bemerkt, denn ich habe beide schnell mit dem mitgebrachten Futter ablenken können. Von Oschi und Timmy gibt es noch ein paar Schnappschüsse der vergangenen Tage, als Gerd mich bei schönsten Sonnenschein in den Park begleitet hat. Viel Spaß beim Betrachten.

Jungvogel

Fotos oben und unten: Jungvogel

Jungvogel

zur Postkarte

Foto: Kastanienallee im Abtei-Park

Foto: Kastanienallee im Abtei-Park

Foto: Auf unserem Rückweg vom Maulbeerbaum erwartet uns Timmy (in schmusiger Erwartung auf das nächste Rubbeln) unter einem Strauch.

Foto: Auf unserem Rückweg vom Maulbeerbaum erwartet uns Timmy (in schmusiger Erwartung auf das nächste Rubbeln) unter einem Strauch. zur Postkarte

Foto: Oschi nascht vom Futter für die Katzen am Maulbeerbaum.

Foto: Oschi nascht vom Futter für die Katzen am Maulbeerbaum.

Foto: Timmy ist total verliebt in Gerd und genießt das Rubbeln der starken Männerhand.

Foto: Timmy ist total verliebt in Gerd und genießt das Rubbeln der starken Männerhand.

Herzliche Grüße
Eure Trudi


Linktipps:


Linktipp: Informationsforum für Tiervermittlung

Infos TIER-INFO/Tierversuchsgegner Pulheim: Die Rubrik "Tiervermittlungen - Notfälle" ist inzwischen sehr zeitintensiv und arbeitsaufwendig geworden, so dass wir uns dazu entschlossen haben, ein separates Forum einzurichten. Herzlichen Dank dafür an unser sehr aktives Mitglied Helmut Rentsch.

Obwohl nicht alle zu vermittelten Tiere, sondern ausschließlich Notfälle in unserem TI-Newsletter aufgenommen werden können, beansprucht diese Rubrik inzwischen die Hälfte des Raumes unserer TIERschutz-INFOrmationen. Wir würden uns freuen, wenn das neue "Informationsforum für Tiervermittlungen" ebenso intensiv genutzt würde. Da dort nun auch Fotos unserer Schützlinge veröffentlicht werden können, sind wir zuversichtlich, dass das Forum noch erfolgreicher werden wird.

Vorausgesetzt, dass alle mithelfen, den Link auf ihren HP-Seiten bekanntzumachen und fleißig genutzt wird. Bitte auch die Erfolge der vermittelten Tiere dort veröffentlichen. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und danken für die Unterstützung. Gerd und Trudi, Tierversuchsgegner Pulheim e.V., MENSCHEN FÜR TIERRECHTE. Link

© Tierversuchsgegner Pulheim e.V. Impressum Partnerseite: www.ift-onlinezentrale.de

zu mediazeit.de